Allgemeines

Worum geht es?


 Seite drucken... Seite drucken...

Herzlich Willkommen beim ChemCamp.

Einzigartig in Bayern haben jungen Menschen der gymnasialen Oberstufe der Gymnasien im Berchtesgadener Land die Möglichkeit, ihre naturwissenschaftliche Neugier und ihren Forscherdrang in der Chemie und Technik auszuleben. In Zweierteams wird an einem Schwerpunkt der 11. und 12. Klassen gearbeitet: Polymere und Technik.

„Aktuelle Polymerchemie und ihre Facetten.“

 

Auswahl der Teilnehmer

Das Projekt wird vom Kultusministerium im Rahmen der Begabten- und Hochbegabtenförderung unterstützt. Teilnehmen können alle Chemie-interessierten Schüler der Klassenstufen 11 bis 12 der vier Gymnasien in Laufen, Bad Reichenhall und Berchtesgaden. Erstmals sind auch vier Plätze für Schüler aus Schulen in Salzburg reserviert.
Um eine möglichst individuelle Betreuung zu gewährleisten, gibt es pro Schuljahr 16 Plätze, die möglichst durch acht Jungen und acht Mädchen zu besetzen sind. Kandidaten der Q12 werden bevorzugt ausgewählt. Nicht berücksichtigte Anmeldungen werden im darauf folgenden Schuljahr automatisch angeschrieben.

Grafik_CC

 

Veranstaltungsort und -zeit:

CC_Einzugsgebiet

bisheriges Einzugsgebiet

Die Veranstaltung findet am Karlsgymnasium Bad Reichenhall statt. Planmäßig trifft sich die junge Forschertruppe jeweils an einem vereinbarten Samstag oder Sonntag pro Monat. Eine Liste mit den Terminen wird zu Beginn des Praktikums ausgegeben und kann ggf. noch variieren. Ein grober Zeitplan findet sich unter Termine.

 

Inhalt des Projekts:

Das Ziel dieser Veranstaltung ist es zum einen, dass die jungen Nachwuchsnaturwissenschaftler in dieser Zeit ihre Fertigkeiten und Kenntnisse der drei Lernjahre der Klassen acht bis zehn anwenden und vertiefen können. Zum anderen bietet das ausgewählte Rahmenthema die Möglichkeit, auch eigene wissenschaftliche Fragestellungen zu entwickeln und diese experimentell / in der Praxis zu erproben. Außergewöhnliche Ergebnisse können auch in weiterführenden Gremien vorgestellt werden und so steht einer Teilnahme bei „Jugend forscht“ nichts im Wege. Dafür sollten die ausgewählten Schüler des Camps bereits ein gutes Organisationsgeschick mitbringen.

 Nur die Praxis vermittelt „Können“ — Nicht Gackern, sondern Eierlegen!!! ;-)

 

Zertifikat:

Wer die Termine mit intensiver Teilnahme und Engagement absolviert hat, erhält ein Zertifikat. Es bescheinigt besondere Aktivitäten im Bereich Naturwissenschaft und Technik. Das hier ausgestellte Zertifikat enthält unter anderem eine Kurzbeurteilung, um etwaige besonderen Qualitäten des Teilnehmers herauszustellen, die während des Projekts deutlich werden. Die Bescheinigung dokumentiert Zusatzqualifikationen, die bei der Bewerbung um einen Studienplatz an Universitäten ausschlaggebend sein können.

Teilnehmer die bei 4 oder mehr Treffen fehlen erhalten aus nahe liegenden Gründen kein Zertifikat.

– – – – – – – Änderung – – – – –

Kosten:

Die Teilnehmer und Organisatoren profitieren nur dann von der Veranstaltung, wenn alle Teilnehmer auch ersthaftes Interesse haben. Wir hatten leider in der Vergangenheit auch „Spaßanmelder“, die dann den wirklich interessierten Schülern den Platz weggenommen haben.

Daher erheben wir einen symbolischen Beitrag von 40€ oder 0€ (s. u.),
der auch die Fahrtkosten zu den beiden Exkursionen abdeckt..

 

Ausnahme:

Wer die 40 € nicht bezahlen kann, da es finanziell in der Familie nicht möglich ist, soll sich trotzdem anmelden!
Hier ist eine Bestätigung über Hartz4 oder Sozialhilfe (o. ä.) vorzulegen. Dann entfällt der Beitrag zum Teil oder ganz.
Der Rest der Gruppe erfährt darüber logischerweise nichts :-)

 „Ein Zertifikat über naturwissenschaftliche Zusatztätigkeiten kann ein Sprungbrett für eine Zuteilung eines Studienplatzes in den Naturwissenschaften sein.“

 Jetzt anmelden!


zu Programm