Uni-Salzburg

Gepostet am Dez 5, 2011 |


Nach dem Universitätsgesetz 2002 …

…besteht die Universität heute aus vier Fakultäten:

Diese vier Fakultäten sind wiederum in 31 Fachbereiche untergliedert. Diese Gliederung ersetzt die alte Unterteilung der Fakultäten in Institute, manche früheren Institute werden seit 2004 als Fachbereiche einfach weitergeführt, andere wurden unter einem gemeinsamen Dach als neuer Fachbereich zusammengefasst.

Eine medizinische Fakultät wurde 1975 in den Organisationsplan der Universität aufgenommen, allerdings nie vollständig realisiert. Nach der Gründung der Privaten Medizinischen Universität Salzburg besteht dazu heute aber keine Notwendigkeit mehr und ist die Einrichtung einer solchen Fakultät auch nicht mehr Teil des neuen, 2004 in Kraft getretenen Organisationsplanes. (wikipedia)

 

Mit Dr. Raphael Berger konnten wir einen sympathischen Chemiker des Arbeitskreises Physik und Materialforschung der Universität Salzburg gewinnen. Durch seine umfangreichen Erfahrungen an Chemie-Arbeitskreisen an Universitäten in München, Münster, Helsinki oder Bielefeld und nun in Salzburg ist er eine Bereicherung für die Veranstaltung. Ob im Bereich der theoretischen Chemie oder der Analyse, der Strukturaufklärung oder der Konzeption und Durchführung aufwendigster Synthesen — kaum ein Bereich wurde von ihm ausgelassen.

Selbst als Chemielehrer durfte er in der Realschule bereits vor einigen Jahren Erfahrungen sammeln.

Artikel drucken... Artikel drucken...